Aktuelles

Neuigkeiten

TAG der OFFENEN TÜR

Veröffentlicht am 22.11.2018
TAG der OFFENEN TÜR

Einladung

Suchen Sie eine interessante Ausbildung? Sind Sie kreativ, handwerklich orientiert und technikinteressiert? Kommen Sie am 30. November zum Tag der offenen Tür und überzeugen Sie sich selbst von dem einzigartigen Angebot dieser Schule. Mögen Sie Pizza? Oder Schweinsbraten? Damit Sie sehen, dass die Produkte, die unsere Schüler und Schülerinnen herstellen, funktionieren und Spaß machen, werden wir den Kachelherd (Diplomprojekt) bekochen. Sie sind herzlich dazu eingeladen, das kulinarische Ergebnis zu verkosten.

Grazile Grazien

Veröffentlicht am 22.11.2018
Grazile Grazien

Ein Team von Schülerinnen hat diese schöne Skulptur als Abschlussarbeit der Fachschule geschaffen. Nun stehen sie vor der katholischen Kirche in Stoob und repräsentieren mit Anmut und Grazie die 4 Jahreszeiten. Eine Bereicherung für die Keramik-Gemeinde Stoob.

Selber kochen gefragt

Veröffentlicht am 22.11.2018
Selber kochen gefragt

Im Mai hat das Team Laura und Sami als Diplomprojekt einen Kachel-Herd mit Backrohr in der Aula der Schule errichtet. Jetzt wird der Herd in Betrieb genommen. Alex, Erwin und Florian kochen schon mal Spiegeleier - und sie machen das sehr gut. Der Kachelherd soll auch in Zukunft fürs Kochen und Backen genutzt werden. So wollen wir am Tag der Offenen Tür im Backrohr Pizza und andere leckere Sachen backen und kochen. Dazu heizt der Kachelherd auch noch mit wohliger Wärme. Beides kommt grad recht in einem frostigen Herbst und kalten Wintertagen.

Feuerwehrübung

Veröffentlicht am 22.11.2018
Feuerwehrübung

Am 3. November fand unter der Leitung des Landesfeuerwehrkommandanten, Alexander Schreiner, eine groß angelegte Übung der Stoober und benachbarter Wehren statt. Es wurde der Ernstfall im Schülerheim mit Evakuierung mittels Drehleiter aus dem Obergeschoß geübt, freiwillige “Opfer” wurden aus verrauchten Räumen unter Einsatz von Atemschutzmasken geborgen und von Rettern des Roten Kreuzes Oberpullendorf erstversorgt - während die Mannschaften aus den Nachbargemeinden Wasser marsch gaben. Sowohl für die Schule als auch für die Freiwillige Feuerwehr aus dem Bezirk war die Übung ein großer Erfolg. Die Keramikschule Stoob bedankt sich bei allen Rettern für Ihr großartiges Engagement. Die Männer und Frauen, die viel Freizeit für diese wichtige Aufgabe opfern, verdient größten Respekt und Anerkennung. DANKE!

Katzen

Veröffentlicht am 22.11.2018
Katzen

Ein Katzenmosaik von Schülern und Schülerinnen der 3. Klasse gefertigt - als Dankeschön für eine liebe Dame, die sich um Streunerkatzen annimmt. Das hat beim planen, Fertigen, Glasieren und Montieren viel Spaß gemacht - und am liebsten hätten Sarah und Rebecca das Katzenmosaik selber behalten.

Dipylon-Projekt Step Two

Veröffentlicht am 08.10.2018
Dipylon-Projekt Step Two

Abschlussprojekt für die Archäologische Abteilung der Uni Graz

2017 startete die Schule ein Projekt mit dem Institut für Altertumsforschung der Universität Graz, das sich über mehrere Jahre erstrecken wird. Ziel ist die Rekonstruktion eines Dipylon-Gefäßes basierend auf einer grafischen Rekonstruktion von Mag. Dr. Stephan Karl. In der Phase 2 - die in diesem Schuljahr als Abschlussprojekt geführt wird - wird ein Teil des Gefäßes mit den rekonstruierten Motiven bemalt. Ziel ist es zu dokumentieren, welche Arbeitstechniken, Materialien und Brandführung ein möglichst originalgetreues Ergebnis bringen, und dabei Erkenntnisse zur Produktion des Dipylons zu gewinnen. Auf Einladung von Univ. Doz. Mag. Dr. Elisabeth Trinkl besuchte am 4. Oktober das Schülerteam mit der Direktorin Mag. Pichler Christa und dem Projektleiter Manfred Ringhofer eine Vernissage im Museum der Universität, in deren Mittelpunkt Zeus, - sowie 5 700 Götter, Heroen und Göttinnen der griechischen Mythologie standen. Bestaunt wurde das von Dr. Macek in jahrelanger Forschungsarbeit penibel ausgearbeitete Fries mit der vollständigen Genealogie der Protagonisten der griechischen Mythologie. Wahrhaft beeindruckend und erhellend. Auch wir durften dabei sein: Voller Stolz präsentiert das Schülerteam die ersten Version des Dipylons. Sie sind voll motiviert für ihre Arbeit am “Step two”.

Abschlussball

Veröffentlicht am 08.10.2018
Abschlussball

Abschlussball der Fachschule und des Kolleg/AUL

Am 6. Oktober feierten die Abschlussklassen ihren Matura-und Abschlussball. Im Vinatrium in Deutschkreutz fand in ausgelassener Stimmung mit viel Musik und guter Laune der alljährliche Ball der dok.stoob statt. Die jungen Damen in Feuerrot - entsprechend den feurigen Elementen der Ausbildung - und die eleganten jungen Herren tanzten unter der bewährten Leitung von Frau Farkas eine hervorragende Polonaise. “Die Zwei” sorgten für schwungvolle Musik, während DaBukki kulinarisch verwöhnte. Vor allem die Absolventen und Absolventinnen der letzten Jahre nutzen die Gelegenheit mit den jungen Leuten der Abschlussklassen zu feiern. Den Eltern und Freunden gebührt der Dank für ihre allzeit großzügige Unterstützung.

Schulfeier 2018

Veröffentlicht am 01.04.2018
Schulfeier 2018

Ausstellung und Schulfeier 2018

Am Samstag, den 21. April, von 14 bis 18 Uhr findet wie jedes Jahr unsere Ausstellung und Schulfeier statt.

Bei Pizza, Kuchen, Kaffee und Musik im Garten lernen wir gerne neue Freunde kennen und feiern Wiedersehen mit Absolventen und Absolventinnen (und ihren Kindern). Unsere Gäste können die Ausstellung der Schüler und Schülerinnen besuchen und ein paar fröhliche Stunden mit uns verbringen.

Bitte weitersagen und unbedingt vormerken. Wir freuen uns auf Sie.

Lehrer und Ofenbauer aus Polen

Veröffentlicht am 12.03.2018
Lehrer und Ofenbauer aus Polen

Wie funktioniert Ausbildung bei uns?

Am Montag, den 12. März, besuchten 21 Teilnehmer aus Krakau im Rahmen eines Ausbildungsmoduls die Keramikschule in Stoob. Der Kachelofenverband in Wien organisierte für Ofenbauer, Lehrer und Dozenten an der Technischen Universität Krakau einen einwöchigen Aufenthalt, dessen Ziel es ist, das Ausbildungssystem für Hafner und Ofenbauer in Österreich kennenzulernen. Die Gruppe war besonders an der Lehrwerkstätte interessiert und informierte sich in einem Vortrag von DI(FH) Jürgen Kollmann über die Struktur des berufsbildenden Schulwesens und des dualen Ausbildungswegs. Polen ist an einer Restrukturierung und Erneuerung seiner Ausbildung und einer Optimierung der Qualifiziereung des Gewerbes interessiert. Nach dem Aufenthalt an unserer Schule, der in sehr freundschaftlicher Atmosphäre verlief, setzte die Gruppe ihre Reise fort. Die Teilnehmer werden in der Folge den Verband in Wien und wichtige Industriebetriebe des Gewerbes besuchen.

Kurs "Grundofen" für Hafner aus Moskau

Veröffentlicht am 07.03.2018
Kurs

Qualifizierungskurs für Ofenbauer aus Moskau

Vom 6. März bis 9. März fand an der Schule ein Qualifizierungskurs für eine Gruppe Ofenbauer/Hafner aus Russland statt. Der Kurs wurde für den Moskauer Verband unter der Leitung von Dr. Elena Bystrova und der Betreuung durch den größten deutschen Anbieter für Ofenbausysteme Wolfshöher Tonwerke aus Nürnberg organisiert. Die Schule hat 2016, initiiert vom Präsidenten des KOV(Kachelofenverband Österreich) Dr. Wolfgang Kippes, als Center of Excellence ein europaweites Netzwerk für die Qualifizierung auf dem Gebiet des Kachelofenbaus errichtet. Zielsetzung des Netzwerkes ist die Qualifizierung und Weitergabe von technischem Know-How an alle Mitglieder. Einer der Teilnehmer kommt aus Lettland, da nicht nur in der russischen Föderation, sondern auch in den baltischen Staaten großes Interesse am Einsatz hochentwickelter Systeme im Kachelofenbau besteht und der Bedarf an bestens qualifizierten Technikern im Gewerbe sehr hoch ist. DI (FH) Jürgen Kollmann,verantwortlich für das Theorie-Modul, sowie Lehrwerkstätten-Leiter Manfred Ringhofer, verantwortlich für das Praxis-Modul, haben ein fundiertes Programm für Planung, Berechnung und Bau des traditionellen österreichischen Grundofens mit UmweltPlus Brennraum geboten. Die Schule stellte die Infrastruktur für den Kurs zur Verfügung. Neben dem vom österreichischen Verband entwickelten Berechnungsprogramm fanden auch die Aspekte der Effizienz und des Umweltschutzes großes Interesse. Als Praktiker konnten die Ofenbauer aus Russland dann in der Werkstätte vor Ort den traditionellen österreichischen Grundofen mit alternativen Bauformen vergleichen. Auch ein Versuchsofen nach Vorgaben des Verbandes in St. Petersburg, der im Rahmen einer Diplomarbeit geplant, berechnet, gebaut und vermessen wird, stand im Mittelpunkt reger Diskussionen. Der Team-Leiter DI Dimitri Starostin, Wolfshöhe Österreich-Repräsentant Richard Schilhan sowie die Direktorin der Schule Mag. Pichler Christa freuen sich über die gelungene Zusammenarbeit und die freundschaftliche Atmosphäre. Weitere Kooperationen sind geplant.

Seite 1 von 5 Vorherige